16 Siege auf der 103. internationalen Gießener Pfingstregatta

Am vergangenen Wochenende startete der Marburger Ruderverein auf der 103. internationalen Gießener Pfingstregatta und konnte sich mit 16 Siegen gegenüber der anspruchsvollen Konkurrenz durchsetzen. Das 20-köpfige Team präsentierte sich eindrucksvoll auf dem heimischen Gewässer und bewies damit, dass man als Vereinsmannschaft gegenüber den zahlreichen Renngemeinschaften konkurrenzfähig bleibt.

MRV Frauenvierer bei der Gießener PfingstregattaSo dominierte der Frauen-Doppelvierer mit Lara Kay, Steffanie Wendt, Franziska Hahn und Isabell Fülber die gegnerischen Boote aus Magdeburg, Dresden und Offenbach. Auf der 1000m langen Strecke lieferten sich die Marburger Frauen einen erbitterten Zweikampf mit den Gegnern aus Dresden, den sie zuletzt aber deutlich für sich entscheiden konnten. Ebenfalls stark zeigte sich Benjamin Ringler im Männer-Einer. Der 26 Jährige Routinier siegte am Samstag mit einem klaren Start-Ziel-Sieg und zeigte sich in Topform für die anstehenden Deutschen Hochschulmeisterschaften. Weiter ging es für Ringler am Sonntag, dort qualifizierte er sich für das Finale um den Lahn-Pokal, wo er auf den ehemaligen Welt-Cup Teilnehmer Michael Wieler traf, welchen er am Ende, trotz taktisch kluger Zwischenspurts ziehen lassen musste.

2015 giessen2Auch der Marburger Nachwuchs zeigte sich an diesem Wochenende von einer guten Seite. Im Junioren-Doppelvierer siegten Niklas Blaha, Janik Diels, Tristan Blaha und Noah Meinzer in einem packenden Fotofinish gegen die Ruderer aus Darmstadt und Bad Hersfeld. Darüber hinaus ging der 16 jährige Tristan Blaha am Montag im Senioren-Einer an den Start, um sich mit den bis zu zehn Jahre älteren Gegnern zu messen. Im Sprint zeigte er sich unerbittlich und verwies die Konkurrenz auf die hinteren Plätze und fuhr somit einen hart erkämpften Sieg für Marburg ein. Mit dabei waren natürlich auch die Sportler der U14-Wettkampftruppe, die teilweise das erste Mal an den Start einer Regatta gingen. Wie bereits bei der Regatta in Mannheim zeigte sich hier Thomas Scheld hoch motiviert und konnte im Jungen Einer und Zweier ganze fünf Siege verbuchen und untermauerte damit sein Ziel, sich in der kommenden Woche für den Bundeswettbewerb im Rudern zu qualifizieren. Ebenfalls siegreich waren Paula Bachmann und Hannah Goerlach zusammen mit Leah Blencke, Greta Puvogel und Paula Groth. Lorenz Neeb, Bruno Spät und Simon Mainzer, sowie die erst 9 jährige Tjarde Anderson, die sich gegen die 12 jährigen Gegnerinnen durchsetzen musste, konnten auch einen Sieg für Marburg erringen.

Das Trainerteam des Marburger Rudervereins zeigte sich sehr zufrieden über die Platzierung der Sportler und war sich einig, dass man mit dem Konzept ein breitaufgestelltes Team zu trainieren den richtigen Weg eingeschlagen hat.

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj