Marburger Ruderverein baut seine Siegesserie weiter aus

Auf dem Weg zur diesjährigen Landesmeisterschaft startete der Marburger Ruderverein auf der 43. Großauheimer Kurzstrecken-Regatta und konnte wie bereits zuvor in Limburg zahlreiche Siege für sich verbuchen.

grossauheim 2015Erneut haben Thomas Scheld und Bruno Spät unter Beweis gestellt, dass man an ihnen nicht so schnell vorbei kommt. So gelang ihnen gleich der Auftakt am Samstag im Jungen Doppelzweier der 13-jährigen, in dem sie vom Start an ihre Führung ausbauten und sich ungefährdet vor ihren Gegnern aus Hanau den ersten Tagessieg sicherten. Wenige Stunden später standen die beiden Zweierpartner sich dann als Kontrahenten im Jungen-Einer gegenüber, bei dem sie sich Schlag um Schlag vom gegnerischen Feld absetzen konnten und den Doppelsieg unter sich aus machen mussten. Diese Leistung konnte Thomas Scheld, in seiner eigentlichen Gewichtsklasse dem Leichtgewichts-Einer ohne Probleme wiederholen. Auch bei den Junioren zeigte Tristan Blaha, dass er langsam zu seiner alten Form zurück findet und gewann seinen Einer mit einem brachialem Endspurt, der wie ein Befreiungsschlag wirkte, nach dem der 17-Jährige Ruderer in den letzten Wochen meist das Nachsehen hatte. Ebenfalls erfolgreich waren Tjarde Anderson und Sophie Bergmann die in ihrem Einer jeweils einen zweiten Platz belegen konnten.

Auch am Sonntag konnten Spät und Scheld ihre Leistung vom Vortag bestätigen. Spannend wurde es hier aber besonders bei ihren Vereinskollegen Simon Meinzer und Tom Bergmann, die im Jungen-Einer der 12-jährigen den direkten Vergleich auf dem Main suchten. Bis zur Streckenhälfte waren die vier Gegner gleich auf und kämpften um die Führung. Mit einem geschickten Spurt setzte Simon Mainzer sich dann aber von dem Feld ab und ließ seinen Vereinskollegen, sowie die Gegner aus Offenbach und Marburg hinter sich. Hochmotiviert gingen die beiden Jungen dann mit vereinten Kräften zusammen im Zweier an den Start und konnten auch hier den Sieg für sich verbuchen.

Vom Pech verfolgt waren an diesem Wochenende Niklas Blaha und Janik Diels, die im Riemen-Zweier am Samstag nicht so recht ins Rennen finden wollten und einen dritten Platz belegten. Mit dem festen Vorsatz das Ergebnis am Sonntag zu verbessern, gingen die beiden erneut an den Start. Hier konnten sie am Start endlich ihre Leistung abrufen und legten sich an die Spitze des Feldes. Leider kam es dann durch einen Steuerfehler der Gegner aus Kassel und Marburg zu einigen Kollision der Riemen, wodurch sich dann die Gegner aus Gießen an den Booten vorbei schoben und sich die beiden Marburger erneut nur mit dem dritten Platz zufrieden geben mussten.

Insgesamt zeigten die Marburger Trainer sich aber sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Sportler und den neun Siegen sowie den zahlreichen vorderen Platzierungen. Nun gilt es die verbleibende aber kurze Zeit zu nutzen, um Anfang Oktober auf der Landesmeisterschaft in Eschwege um den Titel des Landessiegers mitkämpfen zu können.

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj